Spielbericht ESV Lok Selzthal – SV Rohrmoos

Der SV Rohrmoos feierte gegen den ESV Lok Selzthal den 13. Sieg im 14. Spiel der Jahres 2019.

Auf der Selzthaler Freizeitanlage war am vergangenen Samstag einiges geboten, neben einer Krampusmasken-Ausstellung fand auch das Spiel der ersten Mannschaft statt. So passte die Kulisse und auch eine Handvoll Zuschauer aus Rohrmoos fand den Weg nach Selzthal.

An einem schönen Herbsttag musste Trainer Martin Gerhardter aufgrund einiger Ausfälle wieder etwas improvisieren. Krankheitsbedingt fehlte unser Tormann Christian Fischbacher, so musste sich, wie schon gegen Pichl, wieder unser Kapitän Andreas Stocker im Tor beweisen. Am Feld halfen die Routiniers Norbert Knauß und Meinhard Steiner aus.

Gespielt wurde auf dem großen Feld, daran musste man sich als Spieler und Zuschauer erst einmal gewöhnen. Wohl auch deshalb fanden die Selzthaler, die gespickt waren mit zahlreichen ehemaligen Akteuren aus höheren Klassen, besser ins Spiel und hatten in der ersten Viertelstunde gleich zwei hochkarätige Torchancen. Ein Selzthaler setzte sich gegen mehrere Rohrmooser durch, legte den Ball nach außen, wo sich ein Spieler gefährlich dem Tor näherte. Der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Wenig später lief schon wieder ein Selzthaler alleine auf Tormann Stocker zu. Den angetragenen Heber sahen viele schon im Tor, der Ball landete aber neben der Stange.

Die Heimmannschaft war in der ersten Hälfte spielerisch überlegen, der SVR hatte nur wenig dagegen zu setzen. In ihren Angriffen setzte die Lok immer wieder auf gefährliche Pässe in die Tiefe. Das stellte die Rohrmooser Verteidigung öfters vor Probleme und das Spiel mit der Abseitslinie war mit viel Risiko verbunden.

Der SV Rohrmoos fand hauptsächlich Kontermöglichkeiten vor. Andreas Zechmann setzte sich in einer Aktion auf der rechten Seite durch und spielte ab zu Georg Skopek. Dieser legte einen kleinen Sololauf hin und hatte das Auge für Alexander Hutegger, dessen Schuss ging allerdings über das Tor. In der 28 Minute gab es eine Flanke von Meinhard Steiner, die Direktabnahme von Huemer landete direkt in den Händen vom Tormann.

In der 43. Minute wurde es wieder auf der anderen Seite brenzlig. Gerhard Fischbacher stolperte auf der Außenseite über einen Ball, wieder lief ein Selzthaler auf das Tor zu, aber Golie Stocker Andreas verkürzte wie ein routinierter Tormann geschickt den Winkel, der Ball ging am Tor vorbei.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Wieder hatte Selzthal nach Eckball die große Chance auf die Führung, aber ein Rohrmooser klärte noch auf der Linie.

In der 51. Minute war es dann aber soweit. Nach einem Foul von Matthias Stocker verwandelten die Selzthaler zum 1:0.

In der nächsten Aktion hatten sie auch die große Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Wieder wurde ein Spieler mit einem schönen Lochpass in Szene gesetzt, den in der Folge abgegebenen Schuss wehrte Stocker aus kurzer Distanz ab.

Nach einer Stunde gab es dann einen Freistoß aus aussichtsreicher Position für den SVR. Lukas Knauß nahm sich das Leder und schoss mit viel Gefühl an die Latte. Das anschließende Kopfballduell auf der Linie konnte Skopek für sich entscheiden und den Ausgleich erzielen.

Rohrmoos war ab nun nicht mehr aufzuhalten. In der 65. Minute spielte Lukas Knauß einen schönen Pass auf Robin Hutegger, der sich außen durchtankte. Die Hereingabe in die Mitte kam über Umwege zu Huemer, der platziert zur Führung einschoss. Ein paar Minuten später nahm sich Georg Skopek einen langen Ball schön für Tobias Huemer herunter. Der gab einen tollen Schuss ab, der Ball wurde immer länger und senkte sich wunderschön ins Kreuzeck zum 3:1.

Jetzt schien das Spiel entschieden, aber in der 70. Minute sah Matthias Stocker nach einem eigentlich harmlosen Foul die Gelb Rote-Karte nachdem er beim Elfmeter schon Gelb gesehen hat. Die Selzthaler kamen noch einmal auf und rochen Lunte, aber an unserem Tormann Andreas Stocker kam an diesem Tag niemand mehr vorbei.

Fazit:

Unsere Mannschaft bewies auch gegen Selzthal Moral und drehte innerhalb von 10 Minuten das Spiel zu ihren Gunsten.

Der Herbstmeistertitel ist die Draufgabe auf ein unglaubliches Fußballjahr. Der SVR blieb ungeschlagen und gegen Selzthal war es der 13. Sieg im 14. Spiel des Jahres! Für die weiteren Rekorde haben wir jetzt gar keinen Platz mehr, darauf werden wir wohl noch ein anderes Mal eingehen.

Zu guter Letzt noch danke an alle Leser der Vor- Nachberichte im Jahr 2019! Wir hoffen wir können auch im neuen Jahr weiter so positiv über den SVR berichten. Wir sehen uns!

Aufstellung:

Tor:

Andreas Stocker

Abwehr:

Gerhard Fischbacher, Norbert Knauß, Matthias Stocker, Robin Hutegger

Mittelfeld:

Alexander Hutegger, Lukas Knauß, Andreas Zechmann, Meinhard Steiner (ab 72. Thomas Stöckl), Tobias Huemer

Sturm:

Georg Skopek

Schreibe einen Kommentar