Spielbericht: SV Rohrmoos – SV Oppenberg 7:0

Rohrmoos ließ gegen Oppenberg nichts anbrennen und feierte den höchsten Heimsieg seit September 2013.

Bei herrlichem Wetter haben sich wieder rund 80 Zuschauer im Untertal eingefunden. Trainer Martin Gerhardter hatte einige Ausfälle zu beklagen. Da Routinier Norbert Knauß in der Innenverteidigung und Stefan Breuninger im Tor aushalfen, konnten die Ausfälle aber gut kompensiert werden. Mit Christian Fischbacher am Feld hatte man sogar noch eine zusätzliche Waffe im Angriff, was dem Spiel von Rohrmoos auch sehr gut tun sollte.

Der SV Rohrmoos dominierte ab der ersten Minute und kam auch recht schnell zum ersten Torerfolg. In der fünften Spielminute spielte Michael Wiesbauer einen Eckball flach und scharf in Richtung Fünfmeterraum, unser Kapitän Andreas Stocker schloss gekonnt mit der Ferse ab und traf zum 1:0.

Rohrmoos blieb am Drücker und kam vor allem durch Grilli Fischbacher zu guten Abschlüssen. Nach einem langen Ball von Norbert Knauß brachte Grilli den Ball nicht am Oppenberger Tormann vorbei. Später setzt er sich gegen einen Gegenspieler durch, sein Schuss ging allerdings knapp daneben.

Das 2:0 ließ nicht lange auf sich warten. In der 22. Minute gab es einen Einwurf von Wiesbauer auf den sehr auffälligen Andreas Stocker. Dieser spielte daraufhin einen Doppelpass mit Fischbacher und knallte den Ball aus kurzer Distanz unter die Latte.

In der Folge ging oft Gefahr von starken Flanken von Wiesbauer auf die Stürmer Fischbacher und Scherz aus. Beim 3:0 hatte aber Lukas Knauß seine Füße entscheidend im Spiel, als er einen hervorragenden Pass auf Norbert Pitzer spielte, der souverän aus leicht spitzem Winkel einschoss.

Der nächste Treffer fiel in der 42. Minute. Karl Thaler spielte aus der Abwehr heraus einen schönen langen Ball auf Grilli Fischbacher. Dieser nahm den Ball gut mit und bediente Stefan Scherz, der überlegt zum 4:0 verwandelte. Es ist übrigens bereits der dritte Saisontreffer vom so häufig kritisierten Scherzi.

Beim Stand von 4:0 schickte Schiedsrichter Radauer die beiden Mannschaften in die Ersatzkabinen.

In der zweiten Hälfte ging es in der Gangart weiter. In der 46. Minute legte Robin Hutegger einen Ball auf den freistehenden Stocker Andi quer, dieser verwertet problemlos zum 5:0. Unser Kapitän schnürt den Hattrick, ob er den Matchball wie sonst üblich mit nach Hause nehmen durfte, ist nicht überliefert. 😉

Fünf Minuten später gab es noch ein Geschenk vom Oppenberger Tormann. Bei einem Abstoß spielte er Grilli genau in die Füße, dieser bedankte sich mit dem 6:0.

Danach gibt es nicht mehr viel zu erzählen, der SVR hatte weitere Möglichkeiten den Spielstand zu erhöhen und Oppenberg schaffte es immerhin einmal gefährlich vor das Tor der Rohrmooser.

In der 65 Minute war es dann der eingewechselte Huemer, der, nachdem seine ersten beiden Schüsse geblockt wurden, im dritten Schussversuch auf 7:0 erhöhte.

Danach wurde unserem Trainer Martin Gerhardter noch etwas langweilig und wechselte sich selbst ein. Ein Tor war ihm aber nicht mehr vergönnt.

Stattdessen gab es eine Viertelstunde vor Schluss noch ein paar “Schrecksminuten” für Rohrmoos, als Grilli Fischbacher am 16er rüde gelegt wurde und er daraufhin länger liegen blieb, als man es normalerweise von ihn gewohnt ist. Die Zuschauer befürchteten schon Schlimmeres, aber nach dem ersten Schreck konnte sich auch Grilli über den deutlichen Heimsieg freuen.

Fazit:

Der SV Rohrmoos ließ ab der ersten Minute keinen Zweifel aufkommen, wer das Feld nach 90 Minuten als Sieger verlassen wird. Der Ball rollte deutlich besser als zuletzt und die Zuschauer bekamen gute Kombinationen und schöne Tore zu sehen.

Aufstellung:

Tormann

Stefan Breuninger

Verteidigung

Heinrich Lettner, Norbert Knauß, Karl Thaler, Robin Hutegger

Mittelfeld

Lukas Knauss, Andreas Stocker, Norbert Pitzer, Michael Wiesbauer (ab 55. Tobias Huemer)

Sturm

Stefan Scherz (ab 73. Martin Gerhardter), Christian Fischbacher

Schreibe einen Kommentar