Spielbericht: FC Donnersbach – SV Rohrmoos 2:0

2:0-Niederlage gegen Donnersbach

Bei sommerlichem Fußballwetter haben sich ca. 50 Zuschauer, davon allein 14 SVR-Anhänger im Donnersbacher Felsenpark eingefunden, um das mit Spannung erwartete Match zu verfolgen.

Von Beginn an hatten die Gastgeber, die im Argentinien-Design angetreten sind, mehr Spielanteile, und sie waren balltechnisch noch deutlich stärker als in den letzten Jahren. Dass ein paar Neuzugänge die Qualität dieser Mannschaft steigern können, haben wir ja bereits in den Vorberichten prophezeit. Unsere Verteidigung merkte schnell, dass es an diesem Tag nicht leicht wird.

Zwischen der 10. und 16. Spielminute kam es zu drei Fouls in der Nähe der Strafraumgrenze. Während der erste Freistoß noch harmlos war, musste SVR-Tormann Raphael Sablatnig den zweiten über die Latte lenken. Aber wer oft genug trainieren darf, trifft bekanntlich irgendwann. Und so versenkte Herr Babic den dritten Freistoß direkt zum 1:0.

Die folgenden 20 Minuten waren vor allem durch Zweikämpfe und wenig konstruktiven Spielaufbau geprägt. In der 38. Minute kam dann Andreas Zechmann nach einer Einzelleistung zu einer Schussgelegenheit, aber der Ball überquerte das Tor. Ein weiterer Freistoß der Donnersbacher sorgte kurz vor der Halbzeit für Torgefahr, strich aber flach am Tor vorbei.

Nach der Halbzeit spielte der SV Rohrmoos mit einer Dreier-Abwehrkette und Martin Gerhardter wollte mit schnellen Flügelspielern das Angriffsspiel beleben. Das hat allerdings nicht gut funktioniert, weil die Donnersbacher mehrfach durch lange Pässe zu Konterchancen kamen. Besonders der ehemalige Landesliga-Spieler Predrag Babic ließ unsere Hintermannschaft schlecht ausschauen und war die spielentscheidende „Waffe“ der Donnersbacher.

In Minute 51 konnte das Unheil noch verhindert werden, nachdem Babic drei Rohrmooser einschließlich Tormann düpiert hatte, aber Matthias Stocker noch auf der Torlinie retten konnte. Aber in der 56. Minute gelang es dem überragenden Spieler der Partie nach einem weiteren langen Pass zum 2:0 einzunetzen, und erneut wirkte die SVR-Abwehr dabei ziemlich überfordert.

Acht Minuten später hätte eine ähnliche Aktion zum 3:0 führen können, aber dieses Mal landete der Ball neben dem Tor. Zu allem Überfluss wurde Trainer Martin Gerhardter wegen Schiedsrichterkritik mit Gelb verwarnt. Die Versuche, den Rückstand aufzuholen, sahen oft planlos du frustriert aus. Zu keinem Zeitpunkt gelang es den Rohrmoosern, den Gegner durch hohes Tempo oder schnelles Kombinationsspiel zu Fehlern zu zwingen. Zumindest zwei halbwegs gute Gelegenheiten gab es noch in der 74. Minute durch Stefan Scherz, dessen Schuss von einem Verteidiger abgewehrt wurde und in der letzten Aktion vor dem Schlusspfiff durch Alexander Hutegger, der das Ziel knapp verfehlte.

So mussten wir am Ende ein Ergebnis registrieren, dass fast logisch war, wenn wir den Spielverlauf betrachten. Der FC Donnersbach ist als einzige Mannschaft mit zwei Siegen in die Saison gestartet und ist in dieser Besetzung eindeutig ein Meisterschaftsfavorit.

Konsequenz:

Einige Spieler unserer Mannschaft haben in Donnersbach zum ersten Mal ein Dorfligaspiel verloren, und Martin Gerhardter war bis dato als Trainer in 22 Spielen (= 2 Jahre) unbesiegt. Aber Niederlagen sind immer ein Teil des Sports, und oft sind sie wichtiger als Siege. Das Ziel muss sein, möglichst viel daraus zu lernen sowie zu hinterfragen, warum es nicht optimal gelaufen ist und wie sich jeder Einzelne und das gesamte Team gezielt verbessern können. Gut ist, dass es nicht Pech oder Zufall war. Die Donnersbacher haben mehrfach Schwachstellen aufgezeigt, die in unserer Mannschaft in den letzten zwei Jahren selten zu sehen waren. Es ist schon nicht gut, wenn der Gegner innerhalb von sechs Minuten gleich drei Freistöße in aussichtsreichen Positionen bekommt. Dass die Verteidigung in der zweiten Halbzeit bereits beim Stand 0:1 offen wie ein Stadltor war und nahezu jeder lange Pass der Donnersbacher für Torgefahr sorgte, ist sicher auch ein Diskussionspunkt. Zeitweise hat es von außen auch so ausgeschaut, als ob die Spritzigkeit und die Einsatzfreude seit dem letzten Jahr nachgelassen haben. Die Chancenverwertung ist sicher nicht das Hauptproblem, sondern eher, dass das Erarbeiten von Torchancen in den ersten zwei Saisonspielen kaum stattgefunden hat. Vorrangig gilt es, sich die eigenen Stärken wieder zu erarbeiten und nicht übermotiviert oder panisch in die nächsten Spiele zu gehen. Es war nur ein verlorenes Spiel und die Saison ist noch lang genug.

Aufstellung:

Tormann

Raphael Sablatnig

Verteidigung

Heinrich Lettner, Toni Stocker (ab 46. Alexander Hutegger), Matthias Stocker, Gerhard Fischbacher

Mittelfeld   

Tobias Huemer (ab 62. Stefan Scherz), Andreas Stocker, Lukas Knauss, Michael Wiesbauer (ab 53. Christian Fischbacher)

Sturm

Andreas Zechmann, Georg Skopek

Die Ergebnisse der Runde 2

DatumHeimErgebnisseAuswärts Datum Uhrzeit
2020-08-11 17:14:3811. August 20202 - 0 05.09.2020 17:00
2020-08-12 09:53:1412. August 20201 - 0 05.09.2020 17:00
2020-08-12 11:28:4312. August 20202 - 1 04.09.2020 19:00
2020-08-12 11:30:2912. August 20202 - 4 05.09.2020 17:00

Schreibe einen Kommentar