Serie: Der steinige Weg zum Finale am See Teil 7

Teil 7: Herbstmeister – Es kann nur einen geben

Live-Vorführung am Samstag, 10. Oktober 2020 um 16 Uhr am SVR-Sportplatz im Untertal

Wetterprognose ohne Gewähr: 12 Grad, 80% Regenrisiko

Handlung: Zum Abschluss der ersten Staffel unserer Serie absolviert der SV Rohrmoos-Untertal noch einen Härtetest der härteren Sorte. Es geht dabei um eine möglichst optimale Ausgangsposition für die zweite Staffel, deren Beginn für Ende April 2021 geplant ist.

Unser letztes Match vor der langen Winterpause könnte kaum verheißungsvoller sein.  Der SV Haus II kommt ins Untertal und damit der erfolgreichste Dorfligist der letzten zehn Jahre. In den letzten zwei Meisterschaften gelang es aber dem SV Rohrmoos, am Ende vor den Hausern zu stehen und auch im Direktvergleich die entscheidenden Punkte zu holen. Einem 0:0 im Oktober 2018 folgte der legendäre 4:2-Sieg beim Finale in Oppenberg und beim letzten Treffen im Oktober 2019 siegte der SVR mit 2:0.

Im bisherigen Saisonverlauf war der SV Haus weniger beständig, als es die Konkurrenten befürchtet haben.  Einerseits erreichten die Hauser klare Heimsiege gegen Kleinsölk (4:1) und Donnersbach (6:1), andererseits überraschten sie mit einer Niederlage in Pichl (1:2) und zuletzt einem 0:0 gegen Selzthal.  Es ist davon auszugehen, dass dabei auch die unterschiedlichen Aufstellungen eine Rolle gespielt haben. Ebenfalls ist davon auszugehen, dass der SV Haus am Samstag mit der bestmöglichen Truppe an den Start geht, weil der Vize-Meister gewiss keinen Gegner lieber besiegt als den Titelverteidiger SV Rohrmoos. Unsere Mannschaft wird noch einmal ihr volles Potenzial in die Waagschale werfen. Das ist wohl auch notwendig, um die Heim-Arena ein weiteres Mal siegreich zu verlassen.

In der Partie könnte bereits entschieden werden, wer als Herbstmeister bis zum Frühjahr den obersten Tabellenplatz einnimmt. Dazu benötigt der SV Rohrmoos seinen zwölften Heimsieg in Folge. Bei einem Remis oder einer Niederlage könnten allerdings Donnersbach, Mitterberg und vor allem der SV Haus durch Siege in den ausständigen Nachtragsspielen noch die begehrte Spitzenposition erreichen.

Es ist für mindestens ein halbes Jahr die letzte Chance, eines unserer beliebten Heimspiele zu erleben. Zusätzlich zum gewohnten Angebot an knusprigen Speisen vom Grill und Erfrischungsgetränken bieten wir dieses Mal auch Heißgetränke an, die ein hervorragender Trostspender sind, wenn das Wetter und das Spiel überraschenderweise nicht ganz den Erwartungen entsprechen.

Mit besten Grüßen von unserer Datenbank:

  • Mit einem weiteren Erfolg erreicht der SV Rohrmoos als erster Verein seinen 200. Sieg in der Dorfliga-Geschichte
  • In den bisherigen Heimspielen gegen Haus hat der SV Rohrmoos immer mindestens ein Tor erzielt, aber nie mehr als vier Tore
  • Mit durchschnittlich 2,2 Punkten pro Spiel erreicht der erst seit zehn Jahren teilnehmende SV Haus den höchsten Wert aller bisherigen Dorfliga-Teams, hat aber in der laufenden Saison nur 1,75 Punkte pro Spiel geholt; Vergleich SVR: in 33 Jahren durchschnittlich 1,72 Punkte und 2020 sind es 2,2 Punkte pro Spiel

Schreibe einen Kommentar