Vorbericht: SV Mitterberg – SV Rohrmoos

Samstag, 2. Oktober 2021 um 16 Uhr im Mitterberger Waldstadion

PSYCHO

Zum dritten Mal in Folge geht es für den SV Rohrmoos darum, die Tabellenführung in einem direkten Vergleich zu verteidigen. Das Auswärtsspiel in Mitterberg unterscheidet sich deutlich von den fünf anderen: Nirgendwo sonst in der Ennstaler Dorfliga sind die Anhänger fanatischer, lauter und trinkfreudiger. Nirgendwo sonst ist der Heimvorteil einflussreicher, nirgendwo sonst wird mehr gelästert oder provoziert und nirgendwo sonst sind die Anforderungen für die Schiedsrichter höher. Ein Spiel ohne außergewöhnliche Vorkommnisse haben wir dort schon lang nicht mehr erlebt. Wir freuen uns auf einen PSYCHO-Thriller der besonderen Art.

Unsere Mannschaft muss nicht nur beim anschließenden Brausen aufmerksam bleiben, sondern sich auch auf die Spielweise der Gastgeber einstellen. Seit einigen Jahren sind die Mitterberger bestrebt, ihren Gegnern ein zweikampforientiertes Spiel aufzuzwingen und damit eigene balltechnische Defizite auszugleichen. Mit der Unterstützung ihres Heimpublikums gelingt Ihnen das oft genug. Die Einsatzfreude ist groß. Selbst wenn nur eine kleine Hoffnung auf ein gutes Ergebnis besteht, werden sie bis zum Schlusspfiff darum kämpfen. Über einen Zeitraum von zwei Jahren hat der SV Mitterberg seine letzten sieben Dorfliga-Heimspiele nicht verloren, darunter waren auch zwei Unentschieden gegen den SV Rohrmoos.

Ob die Gastgeber uns mit bislang weniger bekannten spielerischen Qualitäten überraschen wollen, bleibt abzuwarten. Ihre martialischen Facebook-Beiträge deuten darauf hin, dass ihnen ansonsten nahezu jedes mehr oder weniger erlaubte Mittel recht ist. Für den SV Mitterberg ist es das „Spiel des Jahres“ und es ist gut möglich, dass das Ergebnis richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf ist.

Wir lieben solche Herausforderungen! Dass Fairness, Sportsgeist und gegenseitiger Respekt bei aller Rivalität die wichtigsten Grundlagen für die Durchführung einer Hobbyfußball-Meisterschaft mit zahlreichen berufstätigen Spielern sind, wird aber hoffentlich jedem Beteiligten klar sein – ob auf dem Platz oder als Zuschauer.

Ein Schlüssel zum Erfolg liegt für unser Team darin, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen, Ball und Gegner laufen zu lassen sowie durch variantenreiche Angriffsaktionen zu Torerfolgen zu kommen. Eine dauerhafte Bolzerei zwischen den Strafräumen ist wenig zielführend und es gilt auch, die Atmosphäre zu genießen und sich nicht einschüchtern zu lassen. Auch das Verteidigen bei Standardsituationen ist in Mitterberg oft besonders entscheidend, vor allem in der Schlussphase.

Wer das wahrscheinlich stimmungsvollste und intensivste Dorfliga-Match der Herbstrunde erleben will, ist am Samstag in Mitterberg genau richtig. Sogar das Wetter wird angenehm sein, obwohl für uns das Waldstadion ohne Regen schwer vorstellbar ist. Die Unterstützung unserer Fans können wir auf jeden Fall gut gebrauchen und wir sind optimistisch, dass in diesem Jahr auch Kinder oder Haustiere sicher und unbesorgt zuschauen können.

Schon gewusst?

  • Zum 66. Mal kommt es zu einer Dorfliga-Partie zwischen Mitterberg und Rohrmoos – keine andere Begegnung gab es in der Geschichte der Ennstaler Dorfmeisterschaft öfter
  • Der SV Rohrmoos ging in Mitterberg erst viermal als Verlierer vom Platz, dafür 23-mal als Sieger und es gab sieben Unentschieden
  • Seit 30 Jahren ist es dem SV Mitterberg nicht mehr gelungen, in der Saison-Abschlusstabelle vor dem SV Rohrmoos zu stehen – und damals ging es auch nur um Platz 5 oder 6

Schreibe einen Kommentar



  • 02.10.2021, 21:53 Uhr

    Hütter Rio

    Es ist traurig wenn so geschrieben wird.
    Ich hatte die Rohrmooser besser in Erinnerung, Schade