Der Auftakt   zur   Frühjahrsrunde   der   33.   Ennstaler   Dorfmeisterschaft   steht   an,   und   wie   immer sind   bei   freiem   Eintritt   hart   umkämpfte   Partien   und   herrliche   Tore   zu   erwarten.   Schon   in   der Herbstrunde   waren   es   im   Schnitt   4,3   Tore   pro   Spiel,   und   wohl   nie   zuvor   haben   wir   ein höheres taktisches Niveau in unserer Dorfliga erlebt. Soweit   es   uns   bekannt   ist,   sind   alle   Plätze   von   den   außergewöhnlichen   Schneemassen   des Jänners   befreit   und   die   Wintersportaktivitäten   ziemlich   erledigt.   Alle   acht   Teams   befinden sich   seit   vier   bis   sechs   Wochen   in   der   Vorbereitungsphase.   Die   Motivation   und   die   Ziele   sind sicher   groß,   aber   der   wahre   Leistungsstand   zeigt   sich   bekanntlich   immer   erst   nach   den ersten Meisterschaftspartien. Die   Tabelle    lässt    erahnen,    dass    noch    drei    Mannschaften    realistische    Chancen    auf    den Gewinn   der   Meisterschaft   haben.   So   kann   bereits   das   Auftaktmatch   zwischen   Spitzenreiter SV   Haus    und   dem   mit   24   Treffern   offensiv   erfolgreichstem   Team   FC   Donnersbach    eine vorentscheidende Bedeutung für den weiteren Saisonverlauf darstellen. Wie   auch   immer   es   in   Haus   ausgehen   mag,   kann   der   noch   unbesiegte   SV   Rohrmoos    durch einen   Auswärtssieg   beim   SV   Kleinsölk   für   Spannung   im   Titelrennen   sorgen.   Nach   einem desaströsen   0:10   zum   Herbstabschluss   in   Oppenberg   sind   die   Sölkner   allerdings   gewiss   um ein versöhnliches Ergebnis bemüht. Der   SV   Oppenberg    will   den   Aufwärtstrend   fortsetzen,   um   als   Veranstalter   des   Saisonfinals eine   möglichst   hohe   Tabellenposition   zu   erreichen.   Nach   enttäuschenden   Resultaten   im Herbst   wird   aber   auch   der   FHC   Pichl    engagiert   versuchen,   so   schnell   wie   möglich   den letzten Platz zu verlassen. Frisch    und    fröhlich    kämpft    der    SV    Mitterberg     wieder    um    Ruhm    und    Ehre.    Mit    einem Heimsieg   würden   sie   direkt   ihren Auftaktgegner   ESV   Lok   Selzthal    überholen.   Die   Selzthaler hatten   in   der   bisherigen   Saison   weder   in   der   1.   Klasse   Enns   noch   in   der   Dorfliga   viel   Grund zum Feiern, sind aber fast immer für jeden Gegner unberechenbar. Am   15.   Juni   2019   treffen   sich   die   Mannschaften   zum   großen   Finale   in   der   Oppenberger Gulling-Arena.    Es    wäre    natürlich    großartig,    wenn    die    Meisterschaft    auch    erst    dann entschieden wird, damit nicht nur die Verlosung im Festzelt für Hochspannung sorgt.
189 Tage und damit länger als ein halbes Jahr hat der Winterschlaf gedauert, wenn es am Samstag endlich wieder losgeht.
ERSTELLT AM: 24.04.2019
Vorbericht zur Frühjahrsrunde
© SV Rohrmoos-Untertal
SV ROHRMOOS-UNTERTAL
Folgt uns!